Skip to content
Mountain Resort Feuerberg

Blog

Mountain Resort Feuerberg
Außenansicht des Mountain Resort Feuerberg im Sommer bzw. Frühling auf der Gerlitzen Alpe in Kärnten

Das Mountain Resort Feuerberg wird zum einen erfolgreich in der vierten Generation bewirtschaftet und es wurden zudem innerhalb von 14 Jahren nicht weniger als 16 Baustufen realisiert.

Nur vier Monate Bauzeit

Den krönenden Abschluss der Baustufen fand das Mountain Resort Feuerberg mit dem großzügigen Ausbau der Feuerberg Bade- und Wohlfühlwelt. „Kärntens Badewelt am Berg“ bietet nun rund 4.500 Wellness-Quadratmeter, 12 Pools, 11 Saunen, 16 Ruheoasen sowie einen Almsee und eine Wasserrutsche. Die Bauzeit für dieses bemerkenswerte Projekt betrug nur unglaubliche vier Monate und war sicherlich eine der größten Herausforderungen für das gesamte Team: drei Monate Bauphase und ein Monat Innenausbau.

Die verwendeten Materialien müssen im gegebenen Fall einer Vielzahl von Anforderungen Rechnung tragen: Wärmedämmung, Feuchtigkeitsbeständigkeit und leichte Verarbeitbarkeit. Das war auch der Grund, warum die ISOVER Kontur KP 1-035 zum Einsatz kam: Die 4-in-1 Platte kann sowohl für den Dachausbau, Holzrahmenbau, Trockenbau als auch für die Fassade verwendet werden. Außerdem ist sie hydrophobiert, also durchgehend wasserabweisend.

Außergewöhnliches Gestaltungselement

„Zentrales Gestaltungselement dieser Baustufe ist das ellipsenförmige Schwimmbad mit einer eingeschriebenen, kreisförmigen Kuppelkonstruktion aus Holz“, beschreibt der ausführende Architekt den Bau: „Die statische und gestalterische Bewältigung der über 16 Meter frei spannenden Kuppel erfolgte durch ein Polygon mit 12 Säulen im Umkreis.“ Neben zwei großen Indoor Pools ist der „Skypool“ das neue Highlight am Feuerberg. Er schwebt in luftiger Höhe mitten in der Glasfassade des Sonnenbades. Das neue Wellnesszentrum ist ebenfalls im neuen Gebäudetrakt untergebracht und trägt den passenden Namen „MEIN SEIN“.

Das optimale Produkt

Auch der ausführende Verarbeiter schätzt die Vorteile der ISOVER Kontur KP 1-035: „Sie ist mineralisch und durch die Formbeständigkeit leicht verarbeitbar. Auch das Ausrieseln von Feinteilen ist absolut minimiert und so für den Verarbeiter vor Ort sehr gut händelbar.“ Immerhin waren nur insgesamt vier Wochen für den Innenausbau kalkuliert und daher ist die problemlose Verarbeitbarkeit des Werkstoffes ein Muss. Durch die Steifigkeit der ISOVER Dämmplatte lässt sich diese auch passgenau zuschneiden und bildet somit eine optimale Dämmwirkung. Ein wesentlicher Faktor bei einer Seehöhe von 1769 Metern. Speziell in der kalten Jahreszeit ist eine hervorragende Dämmung wichtig, damit die Energiekosten nicht maßlos steigen. „Das optimale Produkt für uns als Holzbauer.“, so der Profi.

Ein Wunsch geht in Erfüllung

 Bei diesem Projekt spielte alles zusammen und so ist auch die Freude des Hotelchefs Erwin Berger zu verstehen: „Mit dem Bau des Sonnenbads schließt sich für uns ein Kreis. Es war ein lang gehegter Wunsch, an diesem wunderschönen Ort unseren Gästen ein rundum schönes Resort zu bieten. Den begeisterten Rückmeldungen unserer Gäste nach zu schließen ist dieser Wunsch nach vielen Jahren des Bemühens nun in Erfüllung gegangen.“

 

>> Bei diesem Projekt spielte alles zusammen und so ging der lang gehegte Wunsch des Hotelchefs nach einem Sonnenbad in Erfüllung. <<

 

Fotos: © Mountain Resort Feuerberg_Lukas Kirchgasser & Mountain Resort Feuerberg_Peter Burgstaller

Ähnliche Artikel

Diesen Beitrag teilen

Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on facebook

Artikelautor